Die Fähigkeit, Stress und schwerwiegende Lebensereignisse zu bewältigen, ist individuell unterschiedlich ausgeprägt. Ein Lebensereignis kann je nach Anfälligkeit für den einen zu bewältigen und bei dem anderen der Tropfen sein, der das Fass zum überlaufen bringt und eine Depression auslöst.

Die Grenze zwischen krank und gesund ist hier besonders schwierig zu definieren. Lassen Sie sich bei uns untersuchen, wenn Sie unsicher sind, wo Sie in dieser Hinsicht stehen.

Der Begriff „Burn-Out“ ist Ausdruck dieser schwer zu definierenden Grenze. Er wird oft dann gebraucht, wenn der Betroffene sich als erschöpft, überfordert und ausgebrannt erlebt. Im Einzelfall kann dies bereits eine Depression oder zumindest ein dahingehender Risikozustand sein. Darüber hinaus sind mögliche Ursachen vielfältig und immer im Zusammenhang mit der Persönlichkeit des Individuums zu betrachten. Eine Psychotherapie kann in diesem Fall angezeigt sein, wenn der Betroffene sich in einer Sackgasse und mit der Erschöpfungssituation überfordert erlebt.